Proxies in Bochumer Runde ???

Archiv aus alten Spielrunden
User avatar
hardyrange
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 3438
Joined: 21 Jan 2003, 08:39
Location: Essen
VEKN Nr.: 3820003
Contact:

Proxies in Bochumer Runde ???

Post by hardyrange »

Aus gegebenem Anlass:

Sollen wir in der Bochumer Runde die Verwendung von Proxy-Karten erlauben?

Da habe ich diesen Standpunkt:
In "Liga-Spielen" (und die werden ja voraussichtlich ab 2004 mehr, siehe anderwo in diesen erlauchten Foren) dürfen keine Proxies drin sein, aber ansonsten würde ich das erlauben - aber man sollte das vor dem Spiel mit den Beteiligten abstimmen.

Eure Meinungen?

Wie weit darf das gehen?
Das ganze Deck aus Proxies? Offensichtlich nein - aber wo ist die Grenze?


"It was a perfect plan - until it had contact with reality"
---
Hardy Range
Playgroup Council Chairman Bochum

User avatar
Joaquina
Neugeborener
Neugeborener
Posts: 41
Joined: 15 Aug 2003, 12:44
Location: Hennef / Rheinland
VEKN Nr.: 3840061
Contact:

Re: Proxies in Bochumer Runde ???

Post by Joaquina »

hardyrange wrote:Aus gegebenem Anlass:

Sollen wir in der Bochumer Runde die Verwendung von Proxy-Karten erlauben?

Da habe ich diesen Standpunkt:
In "Liga-Spielen" (und die werden ja voraussichtlich ab 2004 mehr, siehe anderwo in diesen erlauchten Foren) dürfen keine Proxies drin sein, aber ansonsten würde ich das erlauben - aber man sollte das vor dem Spiel mit den Beteiligten abstimmen.

Eure Meinungen?

Wie weit darf das gehen?
Das ganze Deck aus Proxies? Offensichtlich nein - aber wo ist die Grenze?
Meine Meinung: Keine Proxies :!:

Die sind nämlich gar nicht nötig....mittlerweile sind wir so viele Spieler mit mehreren tausend Karten, dass man sich die benötigten Karten auch mal untereinander ausleihen kann - was ja auch schon des längeren praktiziert wird.
Have you ever danced with the devil in the pale moonlight?

Holger Christiansen
Ahn
Ahn
Posts: 128
Joined: 23 May 2003, 10:20
VEKN Nr.:
Contact:

Post by Holger Christiansen »

Als einer der Spieler, die keine tausende Karten haben bin ich dafür in nich-Liga Spielen die Benutzung von Proxies zuzulassen.. ansonsten kann ich nie neue Deckideen testen.. und nur zum testen einer Idee tausche ich mir nicht ein oder zwei Dutzend Karten zusammen!

User avatar
hardyrange
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 3438
Joined: 21 Jan 2003, 08:39
Location: Essen
VEKN Nr.: 3820003
Contact:

Post by hardyrange »

Holger Christiansen wrote:Als einer der Spieler, die keine tausende Karten haben bin ich dafür in nich-Liga Spielen die Benutzung von Proxies zuzulassen.. ansonsten kann ich nie neue Deckideen testen.. und nur zum testen einer Idee tausche ich mir nicht ein oder zwei Dutzend Karten zusammen!
So viele? :wink:

Dahin geht meine Frage oben: Ich möchte nämlich auch verhindern, dass irgend jemand sagt: "Und jetzt habe ich ein Deck, da sind virtuell 90 Rares drin - alles Proxies..."
Das würde mir nämlich auch den Spielspaß verderben...

Sollen wir ein Höchstzahl an Proxies pro Deck vereinbaren?
Sollen nur Rares geproxiet werden dürfen? Uncommons? Egal?
Last edited by hardyrange on 19 Aug 2003, 09:12, edited 1 time in total.
"It was a perfect plan - until it had contact with reality"
---
Hardy Range
Playgroup Council Chairman Bochum

User avatar
Joaquina
Neugeborener
Neugeborener
Posts: 41
Joined: 15 Aug 2003, 12:44
Location: Hennef / Rheinland
VEKN Nr.: 3840061
Contact:

Post by Joaquina »

Holger Christiansen wrote:Als einer der Spieler, die keine tausende Karten haben bin ich dafür in nich-Liga Spielen die Benutzung von Proxies zuzulassen.. ansonsten kann ich nie neue Deckideen testen.. und nur zum testen einer Idee tausche ich mir nicht ein oder zwei Dutzend Karten zusammen!
Es geht mir ja auch nicht um das Kartenzusammentauschen, sondern um eine vorerst kurzfristige Leihgabe....wenn man das Deck dann damit ausgetestet hat, kann man sich die Karten immer noch zusammentauschen.
Have you ever danced with the devil in the pale moonlight?

User avatar
Atrovent
Ghul
Ghul
Posts: 8
Joined: 21 Apr 2003, 11:20
VEKN Nr.:
Contact:

Post by Atrovent »

Ich bin durchaus dafür, in nicht-Liga-Spielen Proxies zu verwenden, aber bitte dann höchstens 5, alle Karten in Hüllen mit gleicher Rückseite und den exakten Text der Proxy (notfalls Fotokopie). Ich habe nämlich wenig Lust dazu, "variable Proxies" zu sehen (das ist zufällig die Anti-Prey-Clan-Karte) oder ein "die macht in etwa dies und jenes"-Karte. Bei wirklichen Standards (Wake usw.) genügt auch die simple Bezeichnung.
Atrovent the German Chainsaw (Oliver)
part-time Anti-Salubri
Esoterischer Lurker

User avatar
Mercundus
Prinz
Prinz
Posts: 390
Joined: 01 Jul 2003, 13:28
Location: Wattenscheid
VEKN Nr.:
Contact:

Post by Mercundus »

Ich kann mich da nur Holger anschließen. Da ich ebenfalls nicht auf die xtausend Karten komme und gerne mal Deckideen ausprobieren möchte und wenn es nur ein paar dämliche Deflektions sind, dann sollte das wohl doch ziemlich egal sein. In einem Ligaspiel müssen dann allerdings alle Karten vorhanden sein. In erster Linie geht es um den Spielspaß und wer sich unbedingt "Dicke Eier" Decks bauen möchte, dem ist letztendlich eh nicht mehr zu helfen. Ich denke man sollte schon mit Proxis spielen können, die Grundkarten sind meist eh vorhanden und sein Deck durchtesten. DIES IST DANN ABER KEINE DAUERLÖSUNG. Und jeder gegen die Proxis ist, möge er bitte seine Telefonnummer zur Verfügung stellen, mal schauen, wie lange er das mitmacht, wenn ich vor jedem Treffen anrufe und blabla Karten "haben" möchte, meist kurz vor dem Treffen, da die besten Ideen kommen halt auf der Heimfahrt im Zug.
Ich denke Proxis sind Ok, ausser in Ligaspielen, wenn diese in Maßen eingestzt werden.

Michael
It´s never to dark to be cool!

User avatar
Männele
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 5223
Joined: 19 Feb 2003, 11:44
Location: Frankfurt am Main
VEKN Nr.:
Contact:

vielleicht ein paar Anregungen

Post by Männele »

Wir in Frankfurt spielen ebenfalls mit Proxies. Dazu haben wir aber zwei (mehr oder minder) strikte Regeln:

1. Die Karte muss fotokopiert, noch besser farbfotokopiert sein. Es kann nicht sein, dass bei jeder ausgespielten Proxy erstmal das Original gesucht werden muss, um den richtigen Kartentext zu wissen. Zudem muss gewährleistet sein, dass man sich die Karte immer noch mal durchlesen kann, man vergisst bei dem vielen Text mancher Karten einfach wieder etwas, deshalb Kopien. Außerdem ist es wichtig, Karten gleich (an Hand des Bildes) identifizieren zu können, dass steigert den Spielspaß ungemein. Wenn dann einer einen Lucky Strike hinlegt (und ich freue mich schon, dass ich den Kampf überlebe) und dann sagt, das sei ein Pushing the Limits ätzt das. Übrigens ist das farbfotokopieren nicht teuer. Man bekommt neun Karten auf eine DIN-A-4-Seite für 50 Cent.

2. Das Limit der Proxies richtet sich nach der angenommenen Verfügbarkeit für mögliche Turniere in der Playgroup . Das heißt, man kann kaum ein Tremeredeck mit 15 Shotgun Rituals oder ein !Salubrideck mit 13 Blissful Agony bauen, da man sich die nie für ein Turnier zusammenleihen könnte. Und für die Turniere probieren wir unsere Decks ja aus. Disarms gibt es bei uns in Frankfurt ziemlich viele, da kann es dann auch ein dementsprechendes Deck geben. Das Schöne an VtES ist aber doch auch, dass es auch ohne massig Rares richtig abgehen kann. Also wird ein Deck fast nur aus Rares wohl selten vorkommen.

Ich habe jedenfalls kein Problem mit gutgemachten falschen Karten in anderen Decks. Was mich halt nervt sind Ascendances, die Breath of the Dragon sein sollen o.ä.
Ich habe noch nie etwas vergessen. Das wüsste ich.

User avatar
Joaquina
Neugeborener
Neugeborener
Posts: 41
Joined: 15 Aug 2003, 12:44
Location: Hennef / Rheinland
VEKN Nr.: 3840061
Contact:

Post by Joaquina »

Mercundus wrote: Und jeder gegen die Proxis ist, möge er bitte seine Telefonnummer zur Verfügung stellen, mal schauen, wie lange er das mitmacht, wenn ich vor jedem Treffen anrufe und blabla Karten "haben" möchte, meist kurz vor dem Treffen, da die besten Ideen kommen halt auf der Heimfahrt im Zug.
0234/5306609 oder 0176/20001219....tu dir keinen Zwang an :twisted:
Have you ever danced with the devil in the pale moonlight?

Milo
Justicar
Justicar
Posts: 1002
Joined: 29 Jan 2003, 21:24
Location: Südhessen bis Mittelhessen
VEKN Nr.:
Contact:

Re: vielleicht ein paar Anregungen

Post by Milo »

Männele wrote:Wir in Frankfurt spielen ebenfalls mit Proxies. Dazu haben wir aber zwei (mehr oder minder) strikte Regeln:

1. Die Karte muss fotokopiert, noch besser farbfotokopiert sein. Es kann nicht sein, dass bei jeder ausgespielten Proxy erstmal das Original gesucht werden muss, um den richtigen Kartentext zu wissen. Zudem muss gewährleistet sein, dass man sich die Karte immer noch mal durchlesen kann, man vergisst bei dem vielen Text mancher Karten einfach wieder etwas, deshalb Kopien. Außerdem ist es wichtig, Karten gleich (an Hand des Bildes) identifizieren zu können, dass steigert den Spielspaß ungemein. Wenn dann einer einen Lucky Strike hinlegt (und ich freue mich schon, dass ich den Kampf überlebe) und dann sagt, das sei ein Pushing the Limits ätzt das. Übrigens ist das farbfotokopieren nicht teuer. Man bekommt neun Karten auf eine DIN-A-4-Seite für 50 Cent.

Na na na, ich hab beim letzten Spieletreff den einen oder anderen Proxy gesehen, der keine Farbkopie war, sondern einfach ein Zettelchen oder "alle Rush-Karten sind Haven Uncoverd" :-)

Ansonsten muss ich dem Männele zustimmen.....

User avatar
Männele
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 5223
Joined: 19 Feb 2003, 11:44
Location: Frankfurt am Main
VEKN Nr.:
Contact:

Re: vielleicht ein paar Anregungen

Post by Männele »

Milo wrote:Na na na, ich hab beim letzten Spieletreff den einen oder anderen Proxy gesehen, der keine Farbkopie war, sondern einfach ein Zettelchen oder "alle Rush-Karten sind Haven Uncoverd" :-)

Ansonsten muss ich dem Männele zustimmen.....
Stimmt, das war eine Last-Minute-Änderung vom Robert, der das Deck anders testen wollte. Wenn das eine Ausnahme bleibt finde ich das okay. Aber generell nervt das eher.
Ich habe noch nie etwas vergessen. Das wüsste ich.

User avatar
Decebalus
Inconnu
Inconnu
Posts: 1628
Joined: 21 Jan 2003, 10:41
Location: Frankfurt am Main
VEKN Nr.:
Contact:

Re: vielleicht ein paar Anregungen

Post by Decebalus »

Milo wrote: Na na na, ich hab beim letzten Spieletreff den einen oder anderen Proxy gesehen, der keine Farbkopie war, sondern einfach ein Zettelchen oder "alle Rush-Karten sind Haven Uncoverd" :-)

Ansonsten muss ich dem Männele zustimmen.....
Ich bekenne mich schuldig. Das hatte aber viel mit dem direkten Training für Antwerpen zu tun, das dazu führte, daß man nicht mehr in den Copy-Shop gekommen ist.

Aber ich nehme mir die Kritik zu Herzen: Ab sofort werde ich wenigsten auf meinem Scanner schwarz-weiß Kopien machen.

Ansonsten ist mir aufgefallen, daß bei Farbkopie-Proxies der Spielspaß null leidet, da man sie gewöhnlich überhaupt nicht erkennt.

User avatar
Correspondence
Neugeborener
Neugeborener
Posts: 28
Joined: 10 Jun 2003, 20:38
Location: Bochum
VEKN Nr.:
Contact:

Post by Correspondence »

Hallo,

ich muss ganz ehrlich sagen, beim lesen des Threads ist mir fast die Farbe aus dem Gesicht gewichen. Das ist ein Spiel wo man Spaß bei haben soll - und wenn ich dann zufällig mal 'nen Parthenon nicht finde, mach ich mir halt nen Proxy.

Farbkopien ???
Ich tausche und leihe jedesmal wenn ich ein Deck teste erst noch Karten?

Also nein, das ist ja wohl mal ein wenig übertrieben. Und außerdem die beste Möglichkeit neue Spieler abzuschrecken.

Björn
Meine Freundin beim lesen der V:TES-Regeln "Hab ich das richtig verstanden? Torpor ist so 'ne Art Krankenstation?"

User avatar
Joaquina
Neugeborener
Neugeborener
Posts: 41
Joined: 15 Aug 2003, 12:44
Location: Hennef / Rheinland
VEKN Nr.: 3840061
Contact:

Post by Joaquina »

Correspondence wrote: Farbkopien ???
Ich tausche und leihe jedesmal wenn ich ein Deck teste erst noch Karten?

Also nein, das ist ja wohl mal ein wenig übertrieben. Und außerdem die beste Möglichkeit neue Spieler abzuschrecken.
Farbkopien find ich auch übertrieben....und ausleihen ist doch gar nicht schlecht, gerade für neue Spieler eine gute Möglichkeit Kontakte innerhalb der Gruppen zu finden.

Und wenn man mal zurückblickt....ich habe bis jetzt noch keinen Neuling gesehen, der mit Proxies spielt!

Aber das ist ja jetzt eh egal....ich hab mich schon damit abgefunden, das Proxies erlaubt sind. Wie Hardy aber schon schrieb, fände ich es nur fair, wenn man seine Mitspieler vor dem Spiel davon unterrichtet....und jetzt schreit bloss nicht: Ich verrate doch nicht, welche Karten ich im Deck habe :!: :evil:
denn das meine ich gar nicht...man sollte nur sagen, dass man soundsoviele Proxies im Deck hat, und das die anderen darauf achten sollen, damit es keine Missverständnisse gibt. 8)
Have you ever danced with the devil in the pale moonlight?

User avatar
hardyrange
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 3438
Joined: 21 Jan 2003, 08:39
Location: Essen
VEKN Nr.: 3820003
Contact:

Post by hardyrange »

Ganz klar noch mal mein Standpunkt, in Ergänzung zu den guten Beiträgen von dem Langhaarigen und der Dunkelbunten:

Ich habe ebenfalls nichts gegen Proxies.

Ich möchte aber als Mitspieler
:arrow: ebenfalls vor dem Spiel darauf hingewiesen werden, und
:arrow: ich erwarte, dass die Proxies mit Liebe vorbereitet sind - z.B. sollte im Zweifelsfalle der aktuelle Text notiert sein.

Können wir uns auf so einen Kompromiss einigen?
"It was a perfect plan - until it had contact with reality"
---
Hardy Range
Playgroup Council Chairman Bochum

Post Reply